MenuMENU

Foto: Peter Loewy

(M)EIN MIGRATIONSHINTERGRUND

 

Die Gründe für einen Ortswechsel, für eine Migration, können verschieden sein: religiöse oder politische Verfolgung, wirtschaftliche Not, familiäre Verpflichtungen oder berufliche Veränderung. Selbst wenn das geographische Ziel eines solchen Ortswechsels wählbar ist, vor allem aber dann, wenn er zufällig ist, wird das Verlassen der Heimat zu einer schicksalhaften Erfahrung. Die Herkunft der Emigranten wird immer wieder thematisiert, wobei sie scheinbar neutral, gleichsam verwaltungstechnisch als Migrationshintergrund bezeichnet wird.


Foto: Peter Loewy

Peter Loewys Fotoprojekt »(M)ein Migrationshintergrund« will die Vorstellung eines unveränderbaren, gleichsam schicksalhaften Migrationshintergrunds spielerisch angehen: Indem der Begriff wörtlich genommen und eine Möglichkeit angeboten wird, den Migrationshintergrund eigenverantwortlich zu wählen und so quasi auf das Schicksal Einfluss zu nehmen.

Ausgangspunkt ist ein mobiles Fotostudio im öffentlichen Raum. An den Außenwänden hängen kleinformatige Fotos, die eine bestimmte Landschaft zeigen oder eine bestimmte Kultur suggerieren. Diese sollen die Passanten neugierig machen und sie dazu animieren, sich einen Bildhintergrund auszusuchen. Im „Fotostudio“ werden sie dann vor dem ausgesuchten Foto porträtiert. Diese Porträtaufnahme stellt sie und ihren Migrationshintergrund – ob ernst oder ironisch – dar.

Peter Loewy, 1951 geboren, lebt und arbeitet in Frankfurt am Main als Lehrer und Fotograf.

Am 1. Juni 2017 wird die Serie »(M)ein Migrationshintergrund« im Fotografie Forum Frankfurt vorgestellt.

Gemeinsam mit Konrad von Bethmann, Stiftung Citoyen, Crespo Foundation, Brieke GmbH und dem Kulturamt der Stadt Frankfurt un dem Fotografie Forum Frankfurt fördern wir das Projekt. Es steht unter der Schirmherrschaft von Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main.

Für die Buchpublikation sind noch Förderer/Partner erwünscht.