MenuMENU

JONAS ENGLERT: ZOON POLITIKON

»Zoon Politikon« ist ein archivarisches Video-Projekt von Jonas Englert. »Zoon Politikon« versteht sich als ein künstlerisches Format, eine Work in Progress, die autobiografische Perspektiven von Persönlichkeiten wiedergibt, die den Komplex »Polis« erfahrbar machen. Dabei geht es darum, die individuellen wie gesellschaftlichen Paradigmen, Identitätswandel und Zusammenhänge des 20. und 21. Jahrhunderts von Gesellschaftsbeteiligten anhand der Biographien des modernen Zoon Politikon sichtbar zu machen.

Die aufgenommenen Personen werden aufgefordert, innerhalb von fünfzig Minuten ihr Leben als politisches Lebewesen zu beschreiben. Sobald die Kamera läuft, tritt das Gegenüber in den Hintergrund, so dass nichts als das zur Kamera gerichtete Gesicht der Person auf schwarzem Hintergrund zu sehen und ihre Stimme zu hören ist.

Für das Projekt wurden bereits Bazon Brock, Daniel Cohn-Bendit, Ute Gerhard, Frigga Haug, Hilmar Hoffmann, Peter Iden, Oskar Negt, Günther Rühle, Burghart Schmidt, Rita Süssmuth und Christina Thürmer-Rohr gewonnen.


Foto: Julia Lottmann

Jonas Englert, 1989 in Friedberg geboren, studiert an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main Kunst bei Professor Heiner Blum und Prof. Alexander Oppermann.

Gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Hessischen Filmförderung, Elias Projects, Maya Miteva, Michael Torunsky und Angelina Pramova fördern wir Jonas Englerts Projekt »Zoon Politikon«.